Wichtig ist die Projektperformance – Kundenzentrierung in der Automobilindustrie – Teil 2

Für die Automobilindustrie bietet die Digitalisierung größere Chancen, als mit „smart“ vernetzen Fahrzeugen das nächste Apple-Car zu verhindern: warum das entscheidende Potenzial im Wandel von der Produkt- zur Kundenzentrierung liegt, erläutert Dr. Rainer Mehl von Capgemini Invent im ersten Teil dieser dla Perspektive. Wie das Management diesen Wandel mittels „Digital Leadership“ im Unternehmen gestalten kann, diskutieren Rainer Mehl und Marcel Derakhchan im ersten Teil des Gespräches.

Connected Life schlägt Connected Car – Digital Leadership in der Automobilindustrie – Teil 1

Mit Dr. Rainer Mehl, Managing Director Manufacturing, Automotive and Life Sciences bei Capgemini Invent sprachen wir darüber, wie Automobilhersteller eine digitale DNA entwickeln. Welche Schritte von der Produkt- zur Kundenzentrierung dies erfordert, schildert der erste Teil des dla Perspektiven-Interviews. Erfolgsfaktoren für die Umsetzung durch Führungskräfte in der Unternehmensorganisation und -kultur stellen wir im zweiten Teil des Interviews vor.

„Diversity bedeutet das Ende der Naivität.“ Wozu Programme zur Frauenförderung? – Teil 1

Diversität gehört zu den Fragen, die besonders intensiv die gesellschaftliche und politische Agenda prägen. Doch aus unternehmensstrategischer Perspektive wird das Thema bislang kaum beleuchtet. Darüber, welchen Beitrag Diversität zu Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit leistet, welche Voraussetzungen erfolgreiche weibliche Führungskarrieren benötigen und warum erst die Verschiedenartigkeit der Stimmen einen guten Chor ausmacht, spricht Marc-David Rompf mit den Organisations- und Veränderungsexpertinnen Dorothea Derakhchan und Christine Solf

„Man muss die Regeln verstehen, um das Spiel zu verändern.“ Machtstrukturen und Frauen – Teil 2

Im zweiten Teil des Interviews spricht Marc-David Rompf mit den Organisations- und Veränderungsexpertinnen Dorothea Derakhchan und Christine Solf über implizite Regeln und Machtstrukturen, gender-übergreifende Sprachkompetenz und über den Erfolg des Entwicklungs- und Veränderungsprogramm „iLead. Make it your Game“ bei Accenture. Den ersten Teil des Interviews finden Sie hier.

Interview Dr. René Kusch: „Selbsterkenntnis ist tot“

Im ersten Teil des „Perspektiven“-Interviews erläuterte Dr. phil. René Kusch, was Unternehmen im Umgang mit Begriffen wie „VUCA“ und „Agilität“ beachten sollten. Inwiefern dies die Rolle und Kompetenzen von Führungskräften verändert, schildert der Inhaber der RELEVANT Managementberatung in der Fortsetzung des Gespräches mit Marcel Derakhchan, Geschäftsführer der DLA Digital Leaders Advisory.

Dr. Rene Kusch im dla Interview über digitale Führung

Im Google Sprint zum digitalen Unternehmen und per App zur TOP-Führungskraft? Wie Manager bei der digitalen Transformation Irrwege in Buzzword-Sackgassen vermeiden, schildert Dr. phil. René Kusch, Inhaber der RELEVANT Managementberatung, im ersten Teil des „Perspektiven“-Interviews mit Marcel Derakhchan, Geschäftsführer der DLA Digital Leaders Advisory.